Gibt es bereits / überhaupt eine wissenschaftliche Psychologie?

Oder eine wahre Theorie des Bewusstseins?

 

sososo 034 bigWussten Sie, dass alle 'Psychologie' bis heute nicht wirklich wissenschaftlich und bewiesen ist?!?

Die 'Wissenschaft' versucht sich damit zu retten, dass sie die 'Gefühle' im Gehirn lokalisiert und dingfest zu machen versucht. Als wären die Wissenschaftler nie verliebt gewesen und hätten nicht gespürt, dass der Sitz der Gefühle im Brust-Bewusstseinszentrum ("Herz") ist, partiell auch im Becken-Bewusstseinszentrum.

Im Gehirn drücken sich die Gefühle bloß 'materiell' aus, lassen sich vielleicht partiell auch 'an- und auszuschalten', was deren 'bewusste' Fühlbarkeit angeht.

Etwas in uns fühlt immer!

Aber etwas in uns fühlt immer!

Wer langjährig mit Menschen psychologisch arbeitet, weiß, dass das Kleinkind bereits Gefühle abdrängt in den Körper, in die Aura oder sonst wohin. Heilung und Befreiung der Gefühle bedeutet, diesen wieder zu ihrem angestammten Platz im Brustraum ("Herzen") zu verhelfen, um 'Emotionalfluidum' aufladen und Fülle hervorrufen zu können – und Fülle bedeutet Erfüllung, unabhängig von äußeren 'Themen'!

Es braucht ein anderes, weiteres Wissenschafts-Verständnis

Es braucht also ein anderes, weiteres Wissenschafts-Verständnis.

Heute gibt es außerhalb der offiziellen ('akademischen') Psychologie eine Unzahl von 'psychologischen Schulen' - aber wenn man genau hinsieht, gibt es sehr unterschiedliche Definitionen und Verständnisse von dem, was 'Psyche' oder 'Seele' ausmacht.

  • Wer weiß wirklich, was zum Beispiel Denken ist - und dass Denken auch und in Wirklichkeit im Herzen = im Brustraum stattfindet:
    wussten Sie, dass Sie diese Zeilen lesen können mit dem Schwerpunkt Ihrer Aufmerksamkeit im Brustraum, nicht im Kopf?!?
  • Wer weiß wirklich, was zum Beispiel Fühlen ist - dass jedes Gefühl ein eigener Kosmos ist, eine eigene Wesenheit, ja, eine eigene 'Gottheit', mit der man kommunizieren und 'arbeiten' kann; und dass die 'wahre Heimat' der Gefühle nicht der Kopf ist und auch nicht der Körper, sondern das Brust-Bewusstseinszentrum?!?
  • Wer weiß wirklich, was zum Beispiel Willen ist - und wo unser 'Wille' in uns wohnt, nämlich auch im Brust-Bewusstseinszentrum, während die Willens-Kraft im Becken-Bewusstseinszentrum beheimatet ist;
    und dass die dem Willen vorausgehende Motivation einer tieferen Seelen-Schicht entspringt; und dass und warum in allen Wesen zwei 'Willens-Flammen' existieren:
    Die 'Flamme des Egos' und die 'Flamme des Dienens';
  • dass und warum der Mensch gewöhnlicherweise nicht aus dem Willen heraus handelt, auch wenn er das glaubt, sondern aus Mechanismen;
    dass das Kennzeichen wahren, befreiten Willens nicht ist: "Tue, was du willst!", sondern: "Wolle, was du tust!"?!?
  • Wer weiß wirklich um das Geheimnis der Grund-Spannung und Grund-Spaltung im Menschen: zwischen Oberflächen-Selbst ('strategischem Selbst') und tieferem oder unteren Selbst, und dass wahre Selbst-Erkenntnis, Selbst-Erfahrung, Selbst-Erforschung und damit wahre Selbst-Befreiung und Emanzipation nur möglich sind durch die Auflösung des Oberflächen-Selbstes?

Halbwissen und Halbwahrheiten - ist das moderne Psycho-Coaching eher nützlich oder schädlich?

Wenn das moderne Psycho-Coaching den Menschen programmieren will auf 'vorteilhafte' Strategien und Mechanismen, dann legt es auf das Oberflächen-Selbst noch eine Schicht drauf und entfernt die Seele noch weiter von ihrer tiefen Wahrheit und Wirklichkeit - und alles, worauf ich mich ausrichte, wird zu einem Bestimmer in mir, zu einem neuen mehr oder weniger bewussten Zwangs-Komplex.

Deswegen dürfen wir sagen: "Versuche nicht, dich zu verändern, denn damit verfestigst du dein Gefängnis - lasse es einfach geschehen...!"

 

Verehrter Interessent,

heutzutage wird ständig so getan, als gebe es Psychotherapie: hat jemand psychische Probleme, brauche er nur eine Therapie zu machen.

Tatsächlich: die heutige Psychologie versteht einiges von den Zusammenhängen und Mechanismen, wie Seelen, schon beim Kleinkind, traumatisiert und neurotisiert werden, und wie man Menschen helfen kann, indem man ihnen einen Rahmen und Haltepunkte verschafft. Und was Resilienz bedeutet: seelische Widerstandsfähigkeit und Verarbeitungsfähigkeit hinsichtlich schlimmer körperlicher oder seelischer Erfahrungen (ich spreche auch von den
"7 Seelenfähigkeiten"
).

Aber es gibt heute auch das Wort
'therapiegeschädigt'
: dass bestimmte Behandlungsmethoden seelische Krankheiten verschlimmern oder allererst erzeugen.

Wann bin ich seelisch krank (heute streitet man darüber, ob nur 20 oder bis zu 100 Prozent in den fortgeschrittenen Gesellschaften seelisch krank sind)?!?

a) Wenn ich seelisch leide? Weil etwas nicht klappt in meinem Leben, weil ich große Verluste erleide an Menschen, Gesundheit, Hab und Gut etc.?!? Weil ich nicht kriege, was ich will oder was ich brauche, oder weil ich kriege, was ich nicht will oder scheinbar gar nicht gebrauchen kann?!?

Ein "Spiegel"-Autor macht gerade von sich reden, weil er freimütig über den Verlust seiner Partnerin spricht. An einer Stelle 'musste' er sogar Anti-Depressiva nehmen?

Verehrter Interessent,
"Leid ist das schnellste Ross, das uns gen Himmel trägt"
, sagt Eckehart von Köln. Wenn wir unsere Fühlfähigkeit dämpfen - wie können wir dann aus unserem Leiden lernen, uns weiterentwickeln, 'resilienter' werden?!?

Wenn ich zum Arzt gehe und sage, ich habe Depressionen, warum sagt mir dann der Arzt nicht: "Ich auch" (der Beruf mit der höchsten Selbstmordquote)?

Und ist mein Leiden geheilt, wenn ich nichts mehr fühle?

b) Ober kann man mich seelisch krank nennen, wenn ich nichts mehr auf die Reihe kriege, weil ich verwirrt bin, mich selber nicht mehr genügend halten, leiten und anleiten, beherrschen kann? Also nicht
"Herr im Haus meiner Seele"
? Wenn etwas anderes über mich Macht hat als ich selbst? Innere und äußere Reaktionsmechanismen, Ängste, Aggressionen, sonstige Gefühle, Gefühlszustände oder -komplexe?

Verehrter Interessent, seit je versuchen wir, die Ursachen solcher seelischen Behinderungen herauszufinden; früher oder bei den Naturvölkern waren und sind es Dämonen, heute reden wir von Neurosen, Komplexen,  Blockaden usw. 

 

    • Wer in der gesamten psychologischen Szene weiß, dass Gefühle und Gedanken lebendige Wesenheiten sind, erst recht, wenn sie sich zu ganzen Komplexen zusammenfügen, und dann richtig stark und machtvoll sein können ('gute' oder 'schlechte' Wesenheiten).

    • Wer weiß genau, wie jede Seele als Kleinkind als Reaktion auf Leiden - und es gibt kein Kind, das nicht leidet - solche Komplexe erzeugt unter dem Einfluss weiterer Wesenheiten aus dem Familienfeld oder sonstigen 'aurischen Einflüssen', wie sie sich im 'Inneren Kind' und in unserem 'Oberflächenselbst' manifestieren?

    • Wer weiß, dass unser 'Inneres Kind' nichts ist als das traumatisierte 'wilde Wesen' in uns, unsichtbare 'Tierseele' (der Mensch ist zunächst ein Säugetier) oder 'Mondenwesen', und sich zu unserer 'Menschseele' verhält wie das Hundchen zum Herrchen oder Frauchen?

    • Und wer weiß, dass in uns auch ein göttliches oder Lichtwesen schläft, das sich wünscht, von unserer 'Menschseele' wachgeküsst zu werden und sich mit ihr zu vereinigen, um wieder leben zu können?

Das "Haus unserer Seele" ist also eine Wohngemeinschaft mehrerer Wesenheiten, so wie auch unser Körper. Wer deren Geheimnis, Widerspruch und Zusammenarbeit nicht versteht, kann unmöglich 'Seelenheiler' sein.

Wenn wir also für uns selbst und unsere Liebsten oder Freunde echte Heilung anstreben, ohne oberflächliches Zukleistern mit 'positiven Suggestionen' oder Medikamenten, brauchen wir etwas anderes.

Der erste Schritt ist,
im Herzen das ganze Sein zu umfangen und zuzulassen, wie es ist, das heißt, nicht mehr dagegen anzukämpfen.

Der zweite Schritt ist, die
"7 Gefühle des Leidens"  als wahr anzuerkennen und sie nicht mehr zu verdrängen und zu vertuschen und als 'unwahr' oder 'unberechtigt'  zu definieren.

Der dritte Schritt ist, sich mit anderen
im Herzen zusammenzuschließen, in Solidarität und Mitempfinden statt in Konkurrenz und Kampf.

Der vierte Schritt ist, das Geheimnis des
Betens anzuwenden, als die persönliche 'Magie', zu der jeder fähig ist, des Aufrufens der zahllosen unsichtbaren Hilfen aus dem näheren oder weiteren Umfeld (vergleiche die Meditation des "Atmens, Fühlens und Betens", die wir vermitteln).

Der fünfte Schritt ist, die Hilfe des inneren Lichtwesens in Anspruch zu nehmen, indem wir unser persönliches Sein in dessen Sein einbetten lernen...

Finden Sie einen Psychologen mit diesem Wissen und diesen Fähigkeiten?

Schauen Sie auf meiner "Gnosis"-Website nach, bitte klicken:

http://www.gnosis.de/index.php/6-wie-der-mensch-selbst-daemonen-erzeugt

Können Sie jetzt, verehrter Interessent, etwas spüren, was Sie behindert, ganz und gar im Moment zu sein, 'runterzukommen', gelöst und frei zu sein, erfüllt und in Gleichmut? Nur spüren, nicht wegmachen - Gespenster lösen sich auf, wenn man sie 'mit der Taschenlampe anleuchtet'.

Stellen Sie sich bitte für einen Moment vor, ihren gesamten Bewusstseinsschwerpunkt im Herzen zu haben, das heißt, aus dem Brustraum heraus zu lesen, zu fühlen, zu denken, zu sprechen - welche Gefühle steigen da in Ihnen auf?!?

Und nun wollen wir für einen Moment uns vollkommen erden, vollkommen 'runterkommen' und in unseren Körper hineinfließen, indem wir die Hilfe unseres 'Inneren Kindes' aufrufen, des 'wilden Wesens' in uns, in all seiner Wut und Kraft, aber auch seiner Eingeschüchtertheit und Ängstlichkeit. Wir wollen als echte Pädagogen unserer selbst uns gegenüber diesem 'Inneren Kind' verhalten, weil wir ohne dessen Einverständnis nicht spannungs- und spaltungsfrei leben können.

Was macht das mit Ihnen? Ich freue mich über Ihre Nachricht.

Herzlichst

Ihr

Dr. Martin Spiegel

bild19

 

"Ich war (und bin es noch immer) erstaunt, fast sprachlos, wie schnell und einfach ich zulassen konnte, überhaupt all das zu fühlen, was ich bei dem Coaching fühlte.

Was ich besonders schätze, dass ich auf behutsame Weise genau zu diesen Gefühlen geführt wurde. Keiner Erklärungen bedurfte, warum, weshalb uns woher etwas kommt. Ich spürte dabei noch nicht einmal Widerstand dies zu fühlen, wie es sonst meist der Fall war.

Es geht um die Gefühle Angst/Verlust-Angst, unerfüllte Liebe, Haltlosigkeit und Unwissenheit, wohin ich auf dieser Welt gehöre und wo mein Weg weiter geht.

Ja, seitdem bin ich im Fühlen dieser Gefühle und versuche alle weiteren Gefühle, die kommen zuzulassen. Auch nachzufühlen /-spüren, wie ich damit umgehen soll und Lösungen zu finden.

Hiermit möchte ich auch noch einmal ein *herzliches Dankeschön* mit Grüßen an Frau ... (verzeihen Sie - vor lauter Fühlen, habe ich den Namen nicht behalten können), senden.

Ich kann nur sagen, ich bin begeistert und sehr angetan von Ihrer sehr wirksamen Methode. Bei Ihnen möchte ich mich vor allem ganz herzlich bedanken für dieses aussergewöhnliche Geschenk!

Ganz herzliche Grüße"

Christine

 

Liebe Christine,

herzlichen Dank für Ihr Feedback.

Ja, die Gefühle bleiben, die Themen kommen und gehen.

Es liegt eine große Freiheit darin, auf die Gefühle zu achten wie auf Botschafter und sie einfach nur zuzulassen und miteinander kommunizieren zu lassen, dann helfen sie sich selber!

Und wir verbleiben in innerer Freiheit wie der Zuschauer eines Films, in dem wir die Hauptfigur sind: voller Anteilnahme und begleitender Gefühle, aber ‚nicht identifiziert‘ – das ist das Ziel!

Einfach nicht versuchen, sich bei sich selber einzumischen – nur noch geschehen lassen: dann kommt das heraus, was wir uns eigentlich wünschen…

Danke auch für Ihre Grüße an unsere P-2000-Trainerin.

Herzlichst

Leitungsteam

 

"Einfach ausgedrückt ist P 2000 für mich Wahrheit und bedeutet für mich Leben. Fülle der Gefühle bedeutet für mich, mein ganzes Wesen auszuleben, ganzheitlich und vor allem authentisch. Das Fühlen macht das Denken überflüssig, in totaler Leichtigkeit kann jedes sogenannte Problem entlarvt und nur durch das Hinfühlen, nicht durch Grübeln, 'gelöst' oder angenommen werden.

Es ist wie die Entscheidung, nicht nur einen Bruchteil von mir zu leben, sondern mein ganzes Sein auszuleben. Kein Druck, keine Hektik / kein Stress, keine Anspannung, kein hohles Geschnatter, sondern Tiefe, Weite, Fülle, Kraft. Es ermöglicht ein uneingeschränktes Verstehen von sich selbst und allen anderen.

Leben im Moment und innere Freiheit durch das Fühlen. Das Vermögen, auch sein Leiden zu spüren, fühlt sich ausschließlich nach einer Bereicherung an."

Sophia-Zoe Diotima

 

"P 2000 hat mich zurück ins Fühlen gebracht; ich gehe damit wieder in Räume, die ich in der Kindheit verlassen habe und die sich manchmal auch sehr unangenehm und schmerzhaft anfühlen. Aber es macht mich weiter, tiefer und stärker..."

Robor

 

"P 2000 hat mir vor allem die Möglichkeit eröffnet, zu spüren, wie nichts sein muss, wie es sich endgültig in einer Weise darstellt. Durch Hinspüren zu den Gefühlen hinter den Dingen tat sich Tiefe auf, das Erleben, nicht festgelegt zu sein, und damit ein Raum von mehr Weite und Lebendigkeit; von atmen können. So gab es die Erfahrung der Befreiung von niederdrückenden Zuständen. Mit der Zeit konnte ich gerade mit negativen Energiegefühlen besser umgehen, brauche mich weniger damit zu identifizieren."

Shayif

"Meine Erfahrungen mit P 2000 - was hat es mit mir gemacht:

1. Die allertiefste: Gegenwart - ganz im Moment und bei mir selbst ankommen können - nichts anderes zählt mehr - nur SEIN, SEIN, SEIN - und jetzt? und jetzt? - es gibt nichts zu tun...

2. Alles ist ganz anders - wenn alles, was ich bisher geglaubt habe zu wissen - über mich / Gott und die Welt etc. pp. - auf einmal zusammenbricht und einer neuen Erkenntnis, einem Erfühlen der Realität weicht... Zusammenbruch - Durchbruch;

3. einen Zustand der 'Fühllosigkeit' (was ja letztlich irgendwie 'normal' ist) nicht mehr lange ertragen zu können; da regt sich schnell von ganz unten große Verzweiflung, es ist unerträglich - und schon sind wieder starke Gefühle da - und ich stehe ganz woanders...

4. als P-2000-Trainerin immer wieder die Erfahrung: bei wildfremden Menschen, ohne sie überhaupt zu sehen (z.B. am Telefon), ohne sie zu berühren, ohne 'äußere' Aktivität - tiefe Erschütterungen, tiefe Heilungsprozesse (manchmal bis ins Körperliche hinein) zu begleiten

5. Meine brandaktuellste Erfahrung: die Videos von dem kostenlosen Videokurs anschauen (am besten morgens vor der Arbeit): ich kenne das alles, aber - die Bewusstseinslenkungen bewirken einfach, dass ich sofort auf ein anderes Level komme: da sind Gefühle, da ist Tiefe, da ist der 'P-2000-Raum', da bin ich sofort 'ganz woanders' als vorher..."

Attis

 

"'P 2000' löst innerhalb von wenigen Minuten jedes 'Problem' oder 'Thema' auf und holt die essenziellen Gefühle und Seinsqualitäten hoch. Es ist faszinierend, aufregend und spannend, sich selbst zuzusehen - zu erleben, wie die Gefühle 'miteinander sprechen' und sich 'abarbeiten'. Es führt zu einer großen Tiefe, und oft fühle ich mich durch P 2000 gerundet und angefüllt mit Fühlfluidum. Ich habe es schon oft so erlebt, dass sich eine große Klarheit und auch Sicherheit, Stärke / Seinsstärke eingestellt hat - auf die ich im Vorhinein nicht zu hoffen gewagt hätte..."

Émineh

 

Für tägliches Innehalten half mir das Herzensgebet und Lichtfeld-Yoga, da mir das anfangs im täglichen Trubel unterging. In noch so schwierigen Situationen ist es möglich, zu bitten, damit gehen zu können, es anders, neu zu sehen. Ich kann nur jeden ermutigen, es auszuprobieren, für sich und andere das 'Beste' zu wollen. Mir hat es geholfen, in die Tiefe zu kommen, auch mehr Freude, Frieden, Kraft zu erleben. Altes zu entsorgen, Neues zu behalten und zu vervollkommnen.

Viele Werkzeuge, die da sind, warten darauf, benutzt zu werden. Es ist noch mehr möglich, glaube ich (es geht noch was)."

Sonorée

 

"Für mich ist P 2000 die Erlaubnis, alles fühlen zu dürfen und in nichts gefangen bleiben zu müssen. Die Wahrheit ändert es nicht, aber es hilft, sich zu verstehen und sich selbst der beste Freund zu sein - im Zuhören, im Mitleid- und Erbarmen-Fühlen, und sich Hilfen zu geben durch Fühlen von Motivationen, Sehnsucht, Wunsch, Wille und Begehren."

Mea

 

"'P 2000' hat mich mir selbst gegenüber wahrhaftiger gemacht. Die Neigung, Unangenehmes oder gar Schlimmes vor sich herunterzuspielen oder schönzureden, wurde überflüssig, weil als nicht wahr erkannt. Ich lernte mich selbst besser zu verstehen. Durch dieses Verstehen konnten Mitleid, Liebe und Erbarmen, auch Hochachtung aufsteigen über die Schwere des eigenen Lebenskampfes.

Glaubenssätze und Mechanismen traten (und treten immer noch) deutlicher hervor und damit der Wunsch und Wille, sie gänzlich ablegen zu können. Fülle im Brustraum zu erleben, selbst herstellbar!! Ich fühle 'P 2000' als einen kostbaren Schatz, den zu heben und sich zu eigen zu machen ich als Fundament erlebe für - wahres Menschsein..."

Dibah

 

"Was habe ich davon, habe Gefühle zugelassen und bin mit starken Depressionen gestrandet bis hin zum Burnout. Meine Firma hat es geschafft, dass ich gehe (gegangen wurde, nach 31 Arbeitsjahren). Ich fühle mich 10 Monate danach immer noch sehr verletzt in meiner Seele und traue mir nicht zu, neue Dinge anzugehen. Was nun?""

Kerstin

 

Liebe Kerstin,

'Depressionen', Bedrückungen auf Deutsch, können nur entstehen, wenn wir Gefühle wie Angst, Entsetzen, Zorn, Verzweiflung, Schmerz, Traurigkeit und Bitterkeit in uns nicht zulassen, fließenlassen und in ihrer natürlichen Wahrheit in uns sich nicht entfalten lassen;

sondern sie verteufeln und als etwas Schlechtes ansehen, uns anspannen und dagegen kämpfen.

Wenn wir uns erlauben, diese Gefühle in ihrer natürlichen Ladung und Botschaft ganz zuzulassen und auszufühlen, können wir auf wundervolle Weise erleben, wie sich Gegen-Gefühle und Gegen-Botschaften aus den Tiefen unseres Inneren heraus ganz von selbst herstellen!

Dann kann es auch kein 'Burnout' geben, denn unsere 'aufgefressenen' Seelen-Energien: unser Fühl- oder Emotionalfluidum und unser Lebenskraft-Fluidum, werden automatisch wieder aufgefüllt, wenn wir von den angespannten, 'unwahren'und oberflächlichen Gefühlen wegkommen und lernen, uns nur noch auf der Ebene der 'Grundgefühle', der tieferen Herz-Emotionen zu bewegen!

Und der erste Schritt, neue Dinge anzugehen, besteht immer darin, sich nicht unter Druck zu setzen, sondern nach innen zu lauschen und von alleine geschehen zu lassen, was sich entwickeln kann und will... 

Herzlichst

Leitungsteam

 

Begründer und Entwickler der "P-2000-Arbeit" ist Dr. Martin W. Spiegel, *1952, siehe www.dr-martin-spiegel.de, der mit seinem Team von ausgebildeten P-2000-Trainern diese Arbeiten anbietet:

 

Einzelsitzungen telefonisch (ca. 45 Minuten)

Mit Dr. Spiegel persönlich: 100,- € (Agape-Mitglieder 90,- €).

Mit einem ausgebildeten P-2000-Trainer: 60,- € (Agape-Mitglieder 50,- €).

Für Mitglieder der Kirche des Lichts Freikirche e.V. im Mitgliedsbeitrag inbegriffen.

 

Villa Agape . Kapellenweg 16

79294 Sölden bei Freiburg

( 0761/88866645 . 6 0761/88866646

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.agape-bewusstseinsschule .de

Klicken Sie auch hier:

     www.gnosis.de 

 

 

Blue Flower